Lookout | Mobile Security

Lookout ist seit 2007 auf mobile Sicherheit spezialisiert und adressiert diese Herausforderung mit einem machine learning Ansatz und Daten von über 23 Millionen gescannten Apps weltweit.
Durch Partnerschaften mit führenden Mobilfunkbetreibern wie der Deutschen Telekom, Orange, Sprint und AT&T, die Lookout auf Ihren Android-Geräten vor-installieren sowie API-Kooperationen mit den größten App Stores, hat Lookout ein Netzwerk von 100M Sensoren erreicht, die weltweit unschätzbare Einblicke in Malware-Vorkommen und zusätzliche Informationen zur Früherkennung von Bedrohungen geben.

Mobile Endpoint Security schützt vor mobilen Bedrohungen der 3. Generation:

Viele Unternehmen heißen mittlerweile die Nutzung von Smartphones und Tablets am Arbeitsplatz willkommen, um die Produktivität zu steigern. Diese neue Ära birgt aber auch neue Risiken, denen die Unternehmensdaten ausgesetzt sind. Lookout Mobile Endpoint Security ermöglicht die sichere Nutzung von Mobilgeräten, indem plattformübergreifend ein umfassendes Risikomanagement für iOS- und Android-Geräte bereitgestellt wird, das vor App-Bedrohungen, Netzwerkbedrohungen und gerätebasierten Bedrohungen schützt sowie Sichtbarkeit von und Kontrolle über Datenlecks bietet.

Wie funktioniert es?

Lookout Mobile Endpoint Security setzt sich zusammen aus einer schlanken App auf Mitarbeitergeräten und einer cloud-basierten Admin-Konsole, die Bedrohungen und Datenlecks in Echtzeit sichtbar macht, und nutzt die Integration mit führenden Enterprise Mobility Management-Lösungen (EMM).

mobile enterprise security

Mobile Endpoint Security für Bedrohungen

Da immer mehr sensible Daten über Mobilgeräte abgerufen werden, werden diese vermehrt zum Ziel von Angreifern. Lookout Mobile Endpoint Security identifiziert Bedrohungen, die auf diese primären Angriffsvektoren abzielen:

  • Anwendungsbasierte Bedrohungen: Malware, Rootkits, Apps per Sideload, etc.
  • Netzwerkbasierte Bedrohungen: Man-in-the-middle Angriffe
  • Gerätebasierte Bedrohungen: Geräte mit Jailbreak-/Root sowie die Ausnutzung

Mobile Bedrohungen

Mobile Endpoint Security für App-Risiken

Manche iOS- und Android-Apps sind nicht bösartig, zeigen jedoch risikobehaftetes Verhalten auf, das zu Datenverlust führen kann und die Sicherheitsrichtlinien eines Unternehmens verletzt oder sogar gegen behördliche Vorschriften in Hinblick auf Datenverlust verstößt. Lookout bietet eine umfassende Sichtbarkeit dieser App-Risiken auf verwalteten Geräten. So können Administratoren Apps überwachen und Maßnahmen gegen Apps ergreifen, die ein Risiko für die unternehmensinternen oder behördlichen Vorschriften darstellen.

Wirtschaftliches Risiko mobiler Bedrohungen und Datensicherheitsverletzungen

Laut eines aktuellen Berichts des Ponemon Instituts haben letztes Jahr Verletzungen der Datensicherheit und Cyber-Bedrohungen zahlreiche Unternehmen nahezu lahmgelegt.
Den Schlagzeilen in den Nachrichten war aus erster Hand zu entnehmen, welche Auswirkungen diese Bedrohungen sowohl auf die betroffenen Personen als auch auf den Gewinn und Geschäftsbetrieb von Unternehmen haben. Der Bericht gibt Aufschluss über das wirtschaftliche Risiko mobiler Bedrohungen und mobiler Datensicherheitsverletzungen, also die Kosten, die den Unternehmen dadurch entstehen, und die Gründe, warum viele Organisationen Schwachstellen haben, was den Schutz vor mobilen Bedrohungen angeht.

Laut Cybersecurity-Spezialist Lookout „drängt die Mobilität von Arbeitskräften Unternehmen in eine Welt, in der kontinuierlicher Zugriff auf Cloud-basierte Dienste von jedem beliebigen Ort der Welt eine Grundvoraussetzung ist. Mitarbeiter verlangen Flexibilität. Sie möchten gleichzeitig auf berufliche Apps wie Salesforce und persönliche Apps wie Facebook zugreifen können“, so Gert-Jan Schenk, VP EMEA. „Wenn man mit IT- und Sicherheitsverantwortlichen spricht, ist ihr vorrangiges Anliegen ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Mobilität und Sicherheit. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass sie die mobile Sicherheit von Anfang an richtig gestalten, insbesondere mit Hinblick auf die finanziellen Folgen und Konsequenzen für ihre Reputation, wenn ihnen das nicht gelingt.“

Lookout Mobile Threat Protection bietet Schutz vor und Einblicke in:

  • Advanced Malware unterteilt in 18 verschiedene, eindeutig identifizierte Malware-Kategorien wie Trojaner, Surveillanceware, Riskware, etc.
  • Sideloaded Apps auf iOS (gefälschte oder nicht genehmigte Enterprise Zertifikate)
  • Netzwerk-Attacken wie Man-in-the-Middle Attacken und Root CAs
  • Geräte die einem Jailbreak unterliegen oder gerootet wurden
  • Exploits wie Stagefright
  • Non-compliant Apps, die zum Beispiel Unternehmensdaten auf ausländische Server kopieren (Vollautomatische Umsetzung von Blacklist Policies)
  • Sicherheits-Alerts koennen über bestehende MDM-Lösungen wie MobileIron verwaltet sowie Compliance Actions definiert und automatisch ausgeführt werden.

Dabei wird besonderes Augenmerk auf die einfache Bedienbarkeit der Lookout App gelegt um die Akzeptanz der Mitarbeiter zu erhöhen.

Jetzt beraten lassen

Gerne beraten wir Sie umfassend zu der Nutzung von Lookout in Ihrem Unternehmen.
Rufen Sie uns an unter +49 221 / 474 550 oder schreiben Sie uns: Kontaktformular

Video: Why Mobile Security Matters (video 2:30 min)

Video: Lookout’s strategy to stay ahead of hackers (video 16 min)