TÜV Rheinland

Der TÜV Rheinland handelt gemäß seines Slogans „Genau. Richtig.“. Umso mehr setzt das in Köln ansäßige Unternehmen aus diesem Grund auch für interne Prozesse auf innovative Lösungen, die sich prozessoptimierend auswirken.

Der TÜV Rheinland setzt seit dem Jahre 2007 im Bereich der Fahrerlaubnisprüfung für PKWs den EBF.CONNECTOR auf BlackBerry Endgeräten ein.

Der EBF.CONNECTOR dient hier als Schnittstelle zu einem auf IBM Technologien basierenden System, in dem Probandendaten vorliegen und dem Prüfprotokolle abgelegt werden. Das Herzstück also für die Fahrerlaubnisprüfungen.

Die Prüfer haben mit dem EBF.CONNECTOR die Möglichkeit auf eben diese Probandendaten  zuzugreifen und entsprechende Prüfprotokolle, die während der Prüfung ausgefüllt werden müssen, zu bearbeiten und direkt in das System zurückzuschreiben. Notizen wie „Stoppschild“ übersehen werden nicht mehr auf dem Papier erfasst sondern direkt in das System des TÜV Rheinlands zurückgeschrieben. Der Prüfer spart sich somit die manuelle Übertragung in die Systeme. Darüber hinaus ist durch die direkte Anbindung an das Kraftfahrtbundesamt auch eine direkte, rechtswirksame Weiterleitung gewährleistet. In einem Kalenderjahr werden beim TÜV Rheinland 250.000 Fahrerlaubnisprüfungen mit Hilfe des EBF.CONNECTORs absolviert. Gemäß des EBF Grundsatzes Prozesse zu optimieren und zu automatisieren.

Lesen Sie auch das Interview mit Herrn Dr. Metzner (Verantwortlicher beim TÜV Rheinland) aus dem Mobile Business Magazin, Ausgabe 3/2013.

Download Interview