Lookout

Mobile Endpoint Security

Lookout ist seit 2007 auf mobile Sicherheit spezialisiert und adressiert diese Herausforderung mit einem machine learning Ansatz und Daten von über 23 Millionen gescannten Apps weltweit.
Durch Partnerschaften mit führenden Mobilfunkbetreibern wie der Deutschen Telekom, Orange, Sprint und AT&T, die Lookout auf Ihren Android-Geräten vor-installieren sowie API-Kooperationen mit den größten App Stores, hat Lookout ein Netzwerk von 100M Sensoren erreicht, die weltweit unschätzbare Einblicke in Malware-Vorkommen und zusätzliche Informationen zur Früherkennung von Bedrohungen geben.

Schützen Sie sich vor mobilen Bedrohungen der 3. Generation

Viele Unternehmen heißen mittlerweile die Nutzung von Smartphones und Tablets am Arbeitsplatz willkommen, um die Produktivität zu steigern. Diese neue Ära birgt aber auch neue Risiken, denen die Unternehmensdaten ausgesetzt sind. Lookout Mobile Endpoint Security ermöglicht die sichere Nutzung von Mobilgeräten, indem plattformübergreifend ein umfassendes Risikomanagement für iOS- und Android-Geräte bereitgestellt wird, das vor App-Bedrohungen, Netzwerkbedrohungen und gerätebasierten Bedrohungen schützt sowie Sichtbarkeit von und Kontrolle über Datenlecks bietet.

Wie funktioniert es?

Lookout Mobile Endpoint Security setzt sich zusammen aus einer schlanken App auf Mitarbeitergeräten und einer cloud-basierten Admin-Konsole, die Bedrohungen und Datenlecks in Echtzeit sichtbar macht, und nutzt die Integration mit führenden Enterprise Mobility Management-Lösungen (EMM).

Mobile Endpoint Security für Bedrohungen

Da immer mehr sensible Daten über Mobilgeräte abgerufen werden, werden diese vermehrt zum Ziel von Angreifern. Lookout Mobile Endpoint Security identifiziert Bedrohungen, die auf diese primären Angriffsvektoren abzielen:

  • Anwendungsbasierte Bedrohungen: Malware, Rootkits, Apps per Sideload, etc.
  • Netzwerkbasierte Bedrohungen: Man-in-the-middle Angriffe
  • Gerätebasierte Bedrohungen: Geräte mit Jailbreak-/Root sowie die Ausnutzung
    Mobile Bedrohungen

Mobile Endpoint Security für App-Risiken

Manche iOS- und Android-Apps sind nicht bösartig, zeigen jedoch risikobehaftetes Verhalten auf, das zu Datenverlust führen kann und die Sicherheitsrichtlinien eines Unternehmens verletzt oder sogar gegen behördliche Vorschriften in Hinblick auf Datenverlust verstößt. Lookout bietet eine umfassende Sichtbarkeit dieser App-Risiken auf verwalteten Geräten. So können Administratoren Apps überwachen und Maßnahmen gegen Apps ergreifen, die ein Risiko für die unternehmensinternen oder behördlichen Vorschriften darstellen.

Features der Lookout Mobile Endpoint Security

Mobile Threat Defense

  • Schutz vor anwendungsbasierten Bedrohungen wie Malware
  • Erkennung von netzwerkbasierten Bedrohungen wie Man-in-the-Middle Angriffe
  • Erkennung von ausgefeilten Jailbreaks und Roots
  • Sichtbarkeit von Apps, die per Sideload auf Geräte gelangen
  • Benutzerdefinierte Problembehebungsrichtlinien über verschiedene Bedrohungsarten hinweg

App Risk Control

  • Risky App Dashboard für einen schnellen Überblick über Apps, die nicht Richtlinien-konform (‚risky“) sind
  • Definition von eigenen, komplexen Richtlinien für risikobehaftete Apps
  • Überwachung von App-Risiken gemäß der definierten (Unternehmens-)Richtlinien sowohl für bestehende als auch für alle neuen Apps sowie neue Versionen
  • Automatisches Blacklisting von Apps
  • Upload und Analyse von eigenentwickelten Apps bzw. Vorab-Analyse von public Apps bevor Sie zur Nutzung freigegeben werden
  • Wirtschaftliches Risiko mobiler Bedrohungen und Datensicherheitsverletzungen

Jetzt beraten lassen

Gerne beraten wir Sie umfassend zu der Nutzung von Lookout in Ihrem Unternehmen.
Rufen Sie uns an unter +49 221 / 474 550 oder schreiben Sie uns.